• bääh

Saison 11/12 - Spieltag 3

Am 26.11.2011 fand in der Klosihalle in Naters der dritte Spieltag statt. Für die Blacknosesheep wurde es ein erfreulich guter Spieltag. Da man Tabellenletzter war, konnten die Schafe ein gewisser Druck nicht aus der Hand sprechen. Doch die Schwarznasen meisterten das meisterlich und gewannen beide Spiele und eroberten so das Punktemaximum. Zuerst wurde Embd mit 6 zu 4 und später Narvik mit 11 zu 5 geschlagen. Somit sind die Schafe den letzten Tabellenplatz los und konnten ins Mittelfeld der Tabelle aufrücken. Blacknosesheep  -  Embd Devils   6:4   (2:3)

Die Nervosität war am Anfang auf beiden Seiten zu spüren, denn für beide ging es um viel. Es waren aber die Devils, welche die Nervosität dann eher ablegen konnten und so auch besser ins Spiel kamen. Das 1 zu 0 war die logische Folge. Mit einem unglücklichen Eigentor der Schafe konnten die Devils die Führung sogar ausbauen. Zu diesem Zeitpunkt musste man sich Sorgen um die Schafe machen, denn sie wirkten ängstlich und unsicher. Die Entschlossenheit fehlte. Obwohl man zwischenzeitlich verkürzen konnte, legten die Devils erneut vor. Für die Schafe war der erneute Anschlusstreffer vor der Pause dann Gold wert... Denn nacher der Pause traten die Schafe ganz anders auf. Mit dem Ausgleich (3:3) kam das Selbstvertrauen und die Aggressivität zurück. Nun wirkten die Embder etwas eingeschüchtert. Trotzdem konnten sie nochmals vorlegen (3:4), aber die Antwort der Schafe liess nicht lange auf sich warten und glichen erneut aus. Die Schwarznasen war nun das bessere Team. Deshalb kippte das Spiel am Schluss sicherlich nicht unverdient auf die Seite der BNS. Wie immer gegen die Rivalen aus Embd war es ein hektisches und grobes Spiel. Umso wichter die zwei Punkte im Abstiegskampf. Ruppen; Eyholzer, Markovic (1), Jenelten (2), Frutiger, Wyer (3)

Blacknosesheep  -  Narvik Guards   11:5   (6:3)

Wie so oft verschliefen die Schafe den Start. Nach drei Minuten lag man mit 2 zu 0 im Rückstand. Die Schafe konnten diesen Fehlstart aber sofort und eindrücklich korrigieren. Bald schon gingen die Schafe in Führung und übernahmen das Spieldiktat. Narvik wurde ab diesem Zeitpunkt stark in die eigene Hälfte gedrängt und musste sich auf`s Verteidigen konzentrieren. Zur Pause stand es 6 zu 3 für die Blacknosesheep. Weil die Schafe auch in der zweiten Hälfte rasch Tore erziehlen konnten, war die Luft bald aus dem Spiel. Zum Schluss plätscherte das Spiel so dahin. Beim Schlusspfiff hatte man das Gefühl, dass beide Teams froh waren, den Pfiff zu hören. Natürlich konnte man mit dem Schlussstand von 11 zu 5 auf Seiten der Schafe auch zufrieden damit sein, was man von Narvik sicher nicht behaupten kann.

Ruppen, Eyholzer, Markovic (1), Roten, Jenelten (3), Decurtins (2), Frutiger (1), Wyer (4)

© 2019 #blacknosesheep

  • Instagram Blacknosesheep
  • Blacknosesheep Facebook

Bildrechte: sportfotografie.schaffner / blacknosesheeps.ch

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon