• bääh

Saison 11/12 - Spieltag 1

Die neue Saison wurde am 08.10.2011 in Bürchen lanciert. Für die Schafe aus Naters war dieser Tag etwas unglücklich; personell brachte man kaum eine Mannschaft auf den Platz. Ferienabsenzen und Verletzungssorgen plagen die Schafe zurzeit. So stellte sich dann die Aufgabe gegen Aufsteiger Flätschi Cracks und Pfynland auch als zu Grosse Herausforderung heraus. So verlor man beide Partien und steht nun punktelos am Tabellenende!

Blacknosesheep  -  Flätschi Cracks   4:7   (3:1)

Zum Saisonauftakt eröffneten die Schafe die Meisterschaft gegen die Flätschi Cracks aus dem Saas. Leider waren die Schafe nur zu viert (!) und konnten somit während der ganzen Partie nicht wechseln. Dies stellte sich schlussendlich als zu grosse Hypothek dar. Man startete ausgezeichnet in die Partie und spielte sehr diszipiniert. Überraschend lag man zur Pause 3 zu 1 in Führung. In der zweiten Halbzeit ging den Schafen zunehmens die Puste aus und die Saaser konnten zum 3 zu 3 ausgleichen. Als fünf Minuten vor Schluss bei einem Powerplay für die BNS der erneute Führungstreffer gelang, glaubte man tatsächlich an das kleine Wunder von Bürchen. Doch als direkt im Anschluss ein Saaser Doppelschlag gelang, bedeutete dies der KO-Schlag für die Schafe. Man fiel auseinander und erhielt weitere zwei Tore. Den Schafen gelang eine ausgezeichnete Leistung. Leider wurde dies mit keinen Punkten belohnt...! Ruppen; Eyholzer, Frutiger (1), Wyer (3)

Strafen: Frutiger 2 x 2`

Pfynland  -  Blacknosesheep   18:8   (9:3)

Für die zweite Partie holten die Blacknosesheep ihren neuen zweiten Torhüter. So hatte man wenigstens einen Auswechselspieler. Doch nach rund fünf Spielminuten wussten wahrscheinlich alle, wer diese Partie gewinnen würde. Nach so kurzer Zeit stand es nämlich schon 6 zu 1 für Pfynland. Die Schafe wirkten unorganisiert und müde. Pfynland war in allen Belangen besser und so stand es zur Pause 9 zu 3. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich daran nicht viel. Pfynland konnte schalten und walten wie sie wollten. Die Beine der Schafe wurden bei jedem Tor schwerer und so hiess es am Schluss 18 zu 8. Ein brutales Resultat, welches aber in keinster Weise zu hoch ausfiel. Für unseren zweiten Schlussmann Ambord Michel war es ein erdenklich ungünstiger Einstieg in die OUM: Willkommen in der A Gruppe. Nun gut, es wird wohl eine schwierige Saison für die Schafe!!! Aber es werden auch wieder andere Spieltage kommen, bei denen man dann doch wieder auf den einen oder anderen Ersatzspieler zählen darf, und dann wird man sehen... Ambord; Eyholzer (1), Ruppen (2), Frutiger (1), Wyer (4)

Strafen: Frutiger 2`

© 2019 #blacknosesheep

  • Instagram Blacknosesheep
  • Blacknosesheep Facebook

Bildrechte: sportfotografie.schaffner / blacknosesheeps.ch

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon