• bääh

Saison 10/11 - Spieltag 5

Am 05.02.2011 fand in der alten Turnhalle in Baltschieder der 5. Spieltag statt. Die Blacknosesheep brauchten lediglich ein Sieg zum Meistertitel. Das der Sieg dann sogar gegen den Erzfeind Embd realisiert werden konnte, war für die BNS noch schöner. Auch das zweite Spiel gegen Pfynland verloren die Schafe nicht und spielten unentschieden. Somit sind sie in dieser Saison immer noch ungeschlagen und können sich verdient zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte als Meister feiern lassen.

Blacknosesheep - Embd   6:4  (2:2)

Auf dem kleinen Feld in Baltschieder hatten die Schafe Mühe den Tritt zu finden. Nach und nach konnten sich die BNS aber Vorteile verschaffen. Trotzdem hiess es zur Pause 2 zu 2 unentschieden. Wie so oft gegen Embd wurde das Spiel in der zweiten Halbzeit härter. Geprägt von vielen Fouls entstand spielerisch kein anschaulches Spiel. Man merkte, dass es für beide Teams um relativ viel ging. Rund 5 Minuten vor Ende ging Embd mit einem Doppelschlag 4 zu 3 in Führung. Die Schafe sahen sich mit der ersten Saisonniederlage konfrontiert. Dank zwei souverän verwandelten Penaltys, konnten die Schafe aber nochmals reagieren. Kurz vor Schluss gelang dann noch das 6 zu 4, was die Entschiedung in diesem Spiel bedeutete. Damit sind die Schafe verdient OUM-Meister, weil sie drei Spiele vor Schluss (!) schon niemand mehr einholen kann.


Ruppen; Eyholzer, Gemmet, Markovic (1), Frutiger, Jenelten (1), Wyer (1), Zurwerra (3)

Strafen; Markovic 2 x 2`, Frutiger 2`


Pfynland - Blacknosesheep   8:8   (4:5)

Obwohl die Meisterschaft zugunsten der Blacknosesheep entschieden war, wollten die Schafe die Siegesserie natürlich auch gegen das formstarke Pfynland fortsetzen. Der Start misslang aber gründlich und die BNS lagen nach vier Minuten 3 zu 0 zurück. Wie so oft konnten die Schwarznasen aber reagieren und lagen bis zur Pause 5 zu 4 in Führung. In der zweiten Halbzeit verloren die Blacknosesheep etwas die Ruhe und Ordnung. Die Schafe bekamen viele (blöde) Strafen und dies vermochte Pfynland meistens erfolgreich und kaltblütig auszunützen. Am Schluss der Partie waren gar drei Spieler der BNS auf der Strafbank. Der Ausgang der Partie war nun völlig offen und auf der Kippe. Schlussendlich trennten sich die beiben Teams aber mit einem gerechten 8 zu 8 Unentschieden. Damit bleiben die Schafe zum 10 Mal nacheinander ungeschlagen!


Schmid; Ruppen, Eyholzer (1), Gemmet (1), Markovic, Roten (1), Jenelten (1), Frutiger,  Wyer (4), Zurwerra

Strafen: Markovic 2`, Frutiger 2 x 2`, Ruppen 2` + 10`, Schmid 2`, Zurwerra 2`, Gemmet 2`

© 2019 #blacknosesheep

  • Instagram Blacknosesheep
  • Blacknosesheep Facebook

Bildrechte: sportfotografie.schaffner / blacknosesheeps.ch

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon