• bääh

Saison 10/11 - Spieltag 4

Am 08.01.2011 trafen sich die A-Teams zum Rückrundenstart in Susten. Natürlich wollten die Blacknosesheep ihre Leaderposition verteidigen und wenn möglich sogar ausbauen. Der erste Gegner hiess Baltschieder und danach traff man auf Zermatt. Mit einer herrvoragenden Leistung konnten die Schafe einmal mehr das Punktemaximum realisieren.  Da die Verfolger weitere wichtige Punkte liegen liessen, stehen die Schafe nun vor dem grössten Erfolg der Vereinsgeschichte.

Blacknosesheep - STV Batschieder   8:3  (2:3)

Wie immer bekundete man auch im 2011 gegen Baltschieder Mühe. Man lag bald 1 zu 3 hinten und verschlief den Start einmal mehr. Nach und nach konnten die Schafe den Druck aber erhöhen und der Ball zirkulierte immer besser. Es war lediglich dem Torhüter von Baltschieder zu verdanken, welcher einige Male mirakulöse Paraden zeigte, dass der STV zur Pause 3 zu 2 führte. Nach der Pause war dann aber auch der Torhüter machtlos. Die Schafe spielten nun konzentriert und nutzen nun auch ihre Torchancen. Nach der Pause gelang Baltschieder kein einziger Treffer mehr und am Ende hiess es 8 zu 3 für die Blacknosesheep.


Ruppen; Eyholzer, Jenelten, Frutiger (2),  Wyer (5), Zurwerra (1)


Zermatt - Blacknosesheep   0:13   (0:6)

Zermatt ist in dieser Saison noch nicht richtig auf Touren gekommen. Das merkte man auch in diesem Spiel. Nach einem Blitzstart der Schafe und einer raschen 4 zu 0 Führung liessen die Alpine Players bald die Köpfe hängen. Zur Pause hiess es 6 zu 0 für die Schafe.  Da die "Mattini" auch im zweiten Abschnitt beste Torchancen nicht nutzen konnten und den Blacknosesheep fast alles gelang, stand es zwei Minuten vor Schluss 12 zu 0!!! Erst jetzt bemerkten die Zermatter, dass sich eine kleine Blamage anbahnte. Nun unternahmen sie alles um das erste "Soothout" in der A-Gruppe für die Blacknosesheep doch noch zu zerstören. So nahmen sie beim Spielstand von 12 zu 0 den Torhüter raus. Aber auch mit einem Feldspieler mehr traff Zermatt das Tor an diesem Tag nicht. Das die Null am Schluss stehen blieb, ist der hervorragenden defensiven Leistung und dem Torhüter der Blacknosesheep zu verdanken. Nichts desto trotz mussten die Schafe dafür einige Male das Glück in Anspruch nehmen. Aber momentan läufts eben rund und somit sollten den Schafen der Titel eigentlich nicht mehr zu nehmen sein. Immerhin hat man vier Spiele vor Schluss sieben Punkte Vorsprung. Zu vergeben sind aber nur noch deren acht?!? Kann man das noch verspielen? YB und Leverkusen lassen grüssen... Übrigens ist man in vier Saisons dreimal Zweiter geworden...


Ruppen; Eyholzer, Jenelten, Frutiger (5),  Wyer (2), Zurwerra (6)

© 2019 #blacknosesheep

  • Instagram Blacknosesheep
  • Blacknosesheep Facebook

Bildrechte: sportfotografie.schaffner / blacknosesheeps.ch

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon